SoVD Ortsverband Tangstedt

 

 

Liebe Freunde des SoVD Tangstedt,

„Wie groß ist dein Armutsschatten?“ Das ist eine seit letztem Jahr andauernde Kampagne des SoVD. In dieser Kampagne macht der SoVD darauf aufmerksam, dass die Armutsgefährdung und Altersarmut weiter um sich greift und aktuell rund 13 Millionen Menschen in Deutschland bedroht sind.

Betrifft mich nicht? Immer wieder stellen unsere Rechtsanwälte bei Beratungen fest, dass viele Hilfesuchende erst mit dem Renteneintritt feststellen, dass ihre Rente nicht ausreicht. Der SoVD hat unter www.armutsschatten.de verschiedene Szenarien dargestellt. Zum Beispiel: Marlene, 66 Jahre, die nach ihrer Ausbildung erst Vollzeit gearbeitet hat, heiratete, beruflich pausierte, um sich um die Kinder und den Haushalt zu kümmern. Das Ehepaar trennte sich, die Scheidung folgte und das Geld wurde knapp. Marlene -nun alleinerziehend- fing wieder in Teilzeit an zu arbeiten. Als die Kinder groß waren, brauchten ihre Eltern Hilfe im Haushalt, Garten, bei Einkäufen. Ein Elternteil starb, der andere wurde pflegebedürftig und Marlene übernahm die Pflege. Bis diese so umfänglich wurde, dass sie auch ihren Beruf in Teilzeit aufgab. Mit 66 Jahren beantragte Marlene Regelaltersrente und bekam 1.000 EUR netto. Trotz ihrer großen Lebensleistung und über 30 Jahren Arbeit, ist das sehr wenig zum Leben. Sie gilt als armutsgefährdet.

„Der SoVD wird sich nicht damit abfinden, dass das Armutsrisiko und die soziale Ungleichheit in Deutschland beständig zunehmen, dass Millionen Menschen im Niedriglohnsektor und in prekären Beschäftigungsverhältnissen arbeiten oder dass sich die Zahl langzeitarbeitsloser Menschen ohne Chancen auf reguläre Beschäftigung verfestigt“, so steht es in unseren Kernforderungen an die Politik zur Bundestagswahl 2021.

Die 9 Kernforderungen an die Politik lauten: den Sozialstaat stärken, mehr soziale Sicherheit im Alter bei Erwerbsminderung, sozialer Schutz bei Beschäftigung und Arbeitslosigkeit, soziale Rechte in Europa stärken, engagiert für und mit Menschen mit Behinderungen, solidarische Krankenversicherung bedarfsgerecht ausbauen, Pflegerisiko solidarisch absichern, Frauen und Männer konsequent gleichstellen und Zukunftswege für Kinder und Jugendliche eröffnen. Hierzu können Sie auf www.sovd.de/bundestagswahl und noch mehr auf www.sovd.de nachlesen!

Bis zum nächsten Mal grüßt Sie herzlich: Ihr SoVD Tangstedt

 

Liebe Freunde des SoVD,

zum Thema „Pflege“ eine kurze Zusammenfassung:

Nach einem Unfall oder Erkrankung ist ein Angehöriger auf Hilfe angewiesen. Viele Entscheidung zur Pflege und Versorgung müssen nun getroffen werden: Wo findet die Pflege statt, wer pflegt und kümmert sich und über welchen Zeitraum?  Bedürfnisse und Grenzen sollten besprochen werden. Anträge über Geld- und Sachleistungen müssen bei der Pflegekasse gestellt werden. Der Pflegegrad 1 bis 5 wird durch einen Gutachter ermittelt, der dafür sechs Lebensbereiche (z.B. Mobilität, Selbstversorgung, Verhaltensweisen etc.) begutachtet. Steht der Pflegegrad fest, versendet die Pflegekasse einen Bescheid samt Gutachten. Wird Ihr Antrag abgelehnt oder der Pflegegrad zu gering festgelegt, besteht die Möglichkeit Widerspruch einzulegen. Hierbei müssen Fristen beachtet werden und der Nachweis der Zustellung ggf. erbracht werden. Die Pflegekasse prüft ihre Entscheidung meist durch ein Zweitgutachten. Entweder erhalten Sie einen positiven Bescheid oder die Kasse lehnt Ihren Widerspruch ab. Bei Letzterem besteht die Möglichkeit Klage beim Sozialgericht einzureichen.  Auch hier sind wieder Fristen und Zustellungsnachweise erforderlich.

Der SoVD kann Sie in dieser und in weiteren Situationen, zum Beispiel

·         Gesetzliche Rentenversicherung

·         Gesetzliche Krankenversicherung

·         Gesetzliche Unfallversicherung

·         Pflegeversicherung

·         Arbeitslosenversicherung

·         Schwerbehinderung

·         Eingliederungshilfe

 

beraten und Ihnen helfen die Ansprüche aus dem Sozialrecht durchzusetzen.

Unser Beratungszentrum prüft Behördenbescheide und unterstützt bei Widersprüchen. Wir begleiten Sie rechtlich und vertreten Sie bei Sozialgerichtsklagen.

SoVD Sozialberatungszentrum Stormarn

Tel.: 04531 – 2772, Fax: 04531 – 3712

Mailadresse: info@sovd-stormarn.de

 

Lieben Mitglieder, wir vermissen Sie sehr. Inzwischen sind immer mehr Menschen geimpft, so dass wir positiv in die Zukunft blicken können. Geplant ist unsere Jahresabschlussfeier in diesem November. Genießen Sie den Sommer!

Ihr SoVD Tangstedt


                   18 06.2021

 

Liebe Freunde des SoVD

 

Auf der Internetseite des BMAS (dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales) steht folgendes zur Barrierefreiheit: Eine inklusive Gesellschaft, in der alle Menschen ein selbstbestimmtes Leben führen, ist unser Ziel – in Deutschland und Europa. Ein wichtiger Schritt dorthin ist die Barrierefreiheit. Im Mai wurde das Barrierefreiheitsstärkungsgesetz im Bundestag beschlossen und damit auch eine EU-Richtlinie umgesetzt. Die EU-Richtlinie hat u.a. das Ziel, die barrierefreie Gestaltung des Online-Handels, von Hardwaresystemen wie Bankautomaten, Tablets oder Kartenlesegeräten, der dazugehörigen Software zu verbessern. Wir dürfen uns also freuen: Bis 2040 sollen dann alle Automaten barrierefrei sein. Das bauliche Umfeld allerdings muss nicht barrierefrei sein. Sieht die Politik dieses Gesetz als lästige Angelegenheit, wird hier das Wohl der Menschen hinter dem wirtschaftlichen Nutzen gestellt? Anders lässt sich dieses Schneckentempo nicht erklären.

 

Der Landesverband Schleswig-Holstein ist im Mai nach Kiel-Wellsee umgezogen. Die neue Adresse lautet:

Sozialverband Deutschland e.V.

Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

Maria-Merian-Straße 7

24145 Kiel

 

In der Juni Ausgabe unserer SoVD Zeitung wurde nach einer 6-monatigen Testphase unsere SoVD-Zeitung als E-Paper eingeführt. Hierfür können Sie sich unter www.sovd.de/e-paper mit Ihrem Namen, E-Mail und Mitgliedsnummer anmelden. In Ihrem E-Mail-Postfach erhalten Sie nach der Bestätigungsmail weitere Informationen für die Nutzung des E-Papers. Die Zeitung erhalten Sie selbstverständlich weiterhin – sofern Sie daran nichts ändern wollen.

 

Der Vorstand des SoVD Tangstedt plant für Herbst und Winter verschiedene Aktivitäten, z.B. unsere Jahresabschlussfeier im November. Sobald wir die Umsetzungsmöglichkeiten für Veranstaltungen geklärt haben und unter Berücksichtigung gesetzlicher Vorgaben und des unsicheren Pandemieverlaufs, informieren wir Sie. Dabei steht immer die Gesundheit im Vordergrund. Sommerliche Grüße und wie immer: Bleiben Sie gesund!

Ihr SoVD Tangstedt


 

Liebe Mitglieder und Freunde des SoVD

ausTangstedt,

wir wünschen  ihnen

Sonne im Herzen und am Himmel

und ganz viel Gesundheit.

Was sind eigentlich Musterklagen (Musterfeststellungsklagen)?

Der SoVD klagt stellvertretend für eine Vielzahl von gleichen Klagen vor dem Bundessozialgericht und Bundesverfassungsgericht. Ein Beispiel ist die Ungleichbehandlung bei der Erwerbsminderung. Neue Rentner mit einer Erwerbsminderung werden von der Rentenversicherung so behandelt als hätten sie bis zur Regelaltersgrenze gearbeitet (durchschnittlich 70 EUR monatlich), aber die rund 1,8 Millionen Bestandsrentner gehen leer aus. Zusammen mit dem VdK fordern wir gleiches Recht für alle. Ein weiteres Beispiel ist die Verfassungsbeschwerde bei der abschlagsfreien Rente mit 63. Wer mit 63 Jahren abschlagsfrei in Rente gehen will, darf kurz vorher nicht arbeitslos werden. Zwei Jahre Arbeitslosigkeit vor Rentenbeginn gelten nicht als Versicherungszeiten und die Betroffenen müssen mit Abschlägen rechnen. Der SoVD und der VdK halten diese Regelung für verfassungswidrig. Musterklagen können nur von Verbänden mit nicht kommerziellem Interesse geführt werden. die Urteile sind bindend und können nicht verjähren.

Ihr SoVD Ortsverband Tangstedt (al) 


 

Ortsverband Tangstedt

Februar 2021

Liebe Mitglieder und Freund des SoVD,

dieses Jahr kann die Mitgliederversammlung im März aus den bekannten Gründen nicht stattfinden. Sobald die Möglichkeit besteht, wollen wir diesen Termin aber nachholen.

Wie viele andere ist auch unser SoVD Präsident Adolf Bauer der Meinung, dass wir noch eine ganze Weile mit dem Coronavirus leben werden müssen. Die Beratungsstellen wurden gebeten ein aktuelles Stimmungsbild der Mitglieder einzufangen. Die existenziellen Sorgen aufgrund der Corona-Maßnahmen sind genauso groß, wie die Angst vor dem Virus selbst, so das Ergebnis. Mit Sorge beobachtet der SoVD die zunehmende psychische Belastung durch die vielen Einschränkungen gerade für sozial benachteiligte Menschen. Hilfestellungen wie psychotherapeutische und psychologische Therapien können häufig nicht wie gewohnt stattfinden. Dadurch steigen die Belastungen der Betroffenen weiter. Insgesamt steigen die Einsamkeitsgefühle. „Das sollte nicht aus den Augen verloren werden“, so Adolf Bauer, und er fordert einen Plan, wie Schulen, Kindertagesstätten und weitere Einrichtungen im Präsenzbetrieb in dieser Zeit betrieben werden können. Der SoVD steht mit betroffenen Personengruppen für einen Austausch bereit.

Guido Bauer, unser SoVD Pressesprecher in Kiel, hat zum 1. Februar 2021 nach mehr als 15 Jahren seine Tätigkeit beim SoVD beendet. Wohin ihn sein neuer Arbeitsweg führt ist uns bisher nicht bekannt. Wir haben gern mit ihm zusammengearbeitet und wünschen ihm für seine Zukunft das Allerbeste.

Achtung: Mit der Einführung der Grundrente Anfang des Jahres, erhalten viele Rentner Post. Trickbetrüger verschicken gefälschte Fragebögen zur Grundrente und wollen so persönliche Daten, u.a. Bankverbindungen, sammeln. Bitte rufen Sie nicht die im Schreiben angegebene Telefonnummer an. Nehmen Sie stattdessen Kontakt zur Polizei, Rentenversicherung oder uns auf. Übrigens: Ob Anspruch auf Grundrente besteht, prüft die Rentenversicherung. Dafür muss kein Antrag ausgefüllt werden.

Einen Termin können Sie sich schon notieren: Der SoVD Inklusionslauf soll am 21.08.2021 in Berlin stattfinden. Für unsere Veranstaltungen informieren wir Sie kurzfristiger. Auf ein baldiges Wiedersehen

 


 

          

SoVD Ortsverband Tangstedt

Januar 2021

Für das neue Jahr wünschen wir ihnen, Liebe Mitglieder und Freunde des SoVD Tangstedt , vor allem Gesundheit. Weiterhin sind unsere Juristinnen in dem

 Beratungszentrum in Bad Oldesloe (Telefon 04531 - 2 772 )

 für sie da und haben Antworten für ihre Fragen und Probleme rund um das Sozialrecht, u.a. der Grundsicherung, Arbeitslosengeld, Pflegeversicherung, Rente und Kurzarbeit.

Im Dezember hat unser Vorsitzender Jan Lauschke  Präsentkörbe an Mitglieder verschenkt, die uns seit 25 Jahren die Treue halten. Diese Präsente wurden in der Vergangenheit auf den Mitgliederversammlungen oder Jahresabschlussfeiern verteilt. Für 2021 werden wir im Hinblick auf die Corona-Pandemie die Präsente nach telefonischer Vorankündigung verteilen.

Ab 2021 gibt es viele neue Regelungen, die das Sozialrecht betreffen. Hier eine ausgewählte Auflistung verschiedener Themen:

1.       Kurzarbeitergeld: die Sonderreglungen mit dem Ziel für mehr Sicherheit für Arbeitnehmer- und -geber traten am 1. Januar 2021 in Kraft.

2.       Eltern können in diesem Jahr 20 Tage statt bisher 10 Tage Kinderkrankengeld beantragen.

3.       Kindergeld, Kinderfreibetrag und Kinderzuschlag steigen ab 1. Januar 2021.

4.       Regelsätze für Arbeitslosengeld II,  Sozialhilfe und Grundsicherung werden ab 1. Januar 2021 erhöht. Zum Beispiel 14€ monatlich mehr für Alleinstehende.

5.       Digitalisierung: Zum Beispiel das Angebot einer elektronischen Patientenakte, die Befunde und Arztberichte, Impfausweis aber auch Röntgenbilder beinhalten kann. Eine Übersicht zur Planung der Renteneinkünfte zeigt zukünftigen Rentnerinnen  und Rentnern den individuellen Anspruch aus der gesetzlichen, betrieblichen und privaten Altersversorgung.

6.       Solidaritätszuschlag entfällt bei einem zu versteuernden Einkommen von 61.717 Euro. Hiervon sind rund 90% aller Steuerzahler betroffen.

7.       Höhere Beiträge fordern 31 Krankenkassen. Die Beitragssteigerungen betragen 0,1 – 0,8%. Ein Wechsel zu einer neuen Krankenkasse erfolgt durch einen Mitgliedsantrag. Eine Kündigung an die bisherige Krankenkasse ist nicht erforderlich die Krankenkassen untereinander klären den Übergang.

Ihr SoVD Ortsverband Tangstedt (al)

               

 

 

 


 

               

 

             

 

 

               

 

 

Letzte Aktualisierung 26.11.2021
Vielen Dank für Ihren Besuch
SoVD Ortsverband Tangstedt im Kreis Stormarn
Mail: m.lenth@wtnet.de